Pseudomonas aeruginosa tötet 3 Babys

29.01.2012

Ein Krankenhaus in Nordirland musste seine Säuglingsstation schließen, nachdem drei Babys an einer Infektion durch das Pseudomonas aeruginosa Bakterium gestorben sind.

Im Januar sind drei Neugeborene im Royal Maternity Hospital in Belfast verstorben. Jetzt wurden alle Babys auf Anzeichen von Pseudomonas untersucht und auf andere Krankenhäuser verteilt. Derweil wird die betroffene Intensivstation gründlich gereinigt und nach der Quelle des Bakteriums gesucht.

Die betroffene Abteilung ist auf Frühgeburten und unterentwickelte Babys spezialisiert. Da nicht jedes Krankenhaus diesen Service bieten kann, mussten einige schwangere Frauen mehr als 100 Kilometer weit bis Dublin reisen um ihre Babys zur Welt zu bringen. Die Eltern von 23 Babys warten noch auf ihre Testergebnisse.

Der Vorsitzende des Belfast Health and Social Care Trust Colm Donaghy sagte:

Wir werden eine vollständige Untersuchung durchführen und die Umstände analysieren um zu sehen was passiert und ob wir etwas hätten tun können.
[...]
Unsere erste Priorität ist die Sicherheit der Babys.

Edwin Poots, Gesundheitsminister von Nordirland bestätigt, dass die Behörden den Fall sehr ernst nehmen und bittet Eltern um Ruhe.

Die aktuellsten Meldungen zu Pseudomonas aeruginosa: